Tradition
Bereits seit 1983 erscheint der BAHN-REPORT alle zwei Monate, bis heute in über zweihundert Ausgaben. Was vor mehr als 30 Jahren in Franken als regionales Informationsblatt für passionierte Eisenbahnfans begann, hat sich über die Jahre kontinuierlich weiterentwickelt. Heute ist der BAHN-REPORT eine etablierte Eisenbahnfachzeitschrift, die sich inhaltlich wie drucktechnisch auch an den professionellen Fachmagazinen messen lassen kann. Herausgegeben wird unsere Zeitschrift seit jeher von der Interessengemeinschaft Schienenverkehr e.V., was organisatorische Neutralität und Unabhängigkeit der Zeitschrift sicherstellt.

Team
Unsere 20 Redakteure und über 100 freien Mitarbeiter sind bundesweit präsent und bieten die Gewähr dafür, dass uns (fast) nichts entgeht, was entlang des Schienenstranges und hinter den Kulissen passiert. Viele unserer Autoren sind hauptberuflich in der Bahnbranche aktiv, z.B. bei Verkehrsunternehmen des Güter- und Personenverkehrs, bei Aufgabenträgern für den Schienenpersonennahverkehr, bei Consultingbüros oder an Hochschulen. Auch das trägt zur inhaltlichen Qualität unserer Berichterstattung bei

Vielfalt und Aktualität
Unser Schwerpunktthema ist - wie der Untertitel schon sagt - der aktuelle Bahnbetrieb in Deutschland, so facettenreich, wie er sich heute darstellt. Einen besonders großen Teil unseres Heftes widmen wir dabei der regionalen Berichterstattung aus den Bundesländern. Ob Meldungen zu bestimmten Strecken, zu verkehrspolitischen Entscheidungen, Planungskonzepten oder dem aktuellen Güterverkehr in der Region, in der "LänderBAHN" erfahren Sie alle wichtigen Infos zu Ihrem Bundesland und erhalten darüber hinaus einen umfassenden Überblick zu den relevanten Neuigkeiten aus allen 16 Bundesländern.

Eine interessierte Leserschaft
Die Vielfalt unserer Berichterstattung spiegelt sich auch in der Zusammensetzung unserer Leserschaft wieder. Kurz gesagt gehören dazu alle Personen, die Interesse am aktuellen Schienenverkehr und seiner Zukunft haben - beruflich wie privat. Das heißt, neben dem klassischen "Eisenbahnfreund" zählen zu unseren Lesern auch verkehrspolitisch interessierte Gruppen oder Unternehmen und Entscheidungsträger der Bahnbranche.

Günstige Preise
Trotz der fortwährenden Weiterentwicklung des BAHN-REPORT haben wir ein Prinzip von den Gründungsjahren bis heute durchgehalten: Die Ehrenamtlichkeit. Alle Redakteure und Mitarbeiter arbeiten ohne Honorar für den BAHN-REPORT und ermöglichen dadurch einen günstigen Verkaufspreis, der eine Alternative zu teuren kommerziellen Zeitschriften darstellen soll. Wo bekommen Sie sonst über 450 prall mit Informationen gefüllte DIN A 4-Seiten für knapp 30 € pro Jahr? Der BAHN-REPORT erscheint jeweils kurz vor Beginn der Monate Januar, März, Mai, Juli, September und November. Das Einzelheft kostet zur Zeit 7.00 €, das Jahresabonnement 39.00 €, bzw. 37.20 € im Lastschriftverfahren. Für Abonnenten aus dem Ausland erhöht sich der Abopreis portobedingt um jeweils 3.00 €. Sollten Sie den BAHN-REPORT noch nicht kennen, können Sie sich ein kostenloses Probeheft bestellen.